Gegen den Strom …

Von der Diversität, vom Sinn fotografischer Regeln und von der Freude, selbige zu missachten Ich bin der geborene Regelbrecher. Das Verlegen von ungeliebten Grenzen liegt mir im Blut und ist wohl auch ein Stück weit anerzogen. Ich lasse mir nicht gerne vorschreiben wie oder wo oder wann ich etwas zu tun habe. Die ständigen Versuche…

Das Image …

Vom Sinn und vom Anspruch der Streetfotografie Das Dokumentieren alltäglicher Situationen im öffentlichen Raum hat für mich nicht nur einen persönlichen Aspekt, sondern ist eine Kunstform, die aufgrund der extremen Sensibilisierung im Bezug auf Persönlichkeitsrecht und Privatsphäre einen zuhnemend schweren Stand in der Gesellschaft hat und leider durch die Rechtsprechung immer mehr in eine rechtliche…

Der richtige Moment …

Vom Moment, vom Zufall und vom Wert der Beobachtung … Streetfotografie ist viel mehr, als nur der schnelle, zufällige Schnappschuss auf der Straße. Es gilt vielmehr, den richtigen Moment abzupassen und den Zufall durch Beobachtung zu eliminieren. Als ich vor ein paar Tagen bei großartigem Wetter in London war, kündigte sich mit einem Mal ein…